Dieses Buch ist allen Mahnern und einsamen Rufern gewidmet, denen das Wohlergehen unserer Gesellschaft am Herzen liegt. Jeder kritische Geist ist einsam und gehört zu einer Minderheit. Die Minderheit von heute kann jedoch die Mehrheit von morgen sein.

Dieses Buch ist auch meiner Frau Marlene gewidmet für ihre kritischen und klugen Ratschläge, die mich in meinem Leben begleitet hat und die mir stets eine gute Ratgeberin war.

Bonn, im April 2019

Michael Ghanem

„Die Gedanken sind frei“

2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre

Teil 9

….und Sie schlafen den Schlaf der Gerechten

Bauen und Vermieten in Deutschland: Nein Danke!

Michael Ghanem

https://michael-ghanem.de/

Über den Autor:

Jahrgang 1949, Studium zum Wirtschaftsingenieur, Studium der Volkswirtschaft, Soziologie, Politikwissenschaft, Philosophie und Ethik, arbeitete viele Jahre bei einer internationalen Organisation, davon fünf Jahre weltweit in Wasserprojekten, sowie einer europäischen Organisation und in mehreren internationalen Beratungsunternehmen.

Er ist Autor von mehreren Werken, u.a.

„Ich denke oft.... an die Rue du Docteur Gustave Rioblanc – Versunkene Insel der Toleranz”

„Ansätze zu einer Antifragilitäts-Ökonomie“

„2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre Teil 1: Angela Merkel – Eine Zwischenbilanz“

„2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre Teil 2: Politisches System – Quo vadis?“

„2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre Teil 3: Gesellschaft - Bilanz und Ausblick“

„2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre Teil 4: Deutsche Wirtschaft- Quo vadis?“

„2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre Teil 5: Innere Sicherheit- Quo vadis?“

„2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre Teil 6: Justiz- Quo vadis?“

„2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre Teil 7: Gesundheit- Quo vadis? Band A, B und C“

„2005-2018 Deutschlands verlorene 13 Jahre Teil 8: Armut, Alter, Pflege - Quo vadis?“

„Eine Chance für die Demokratie“

„Deutsche Identität – Quo vadis?

„Sprüche und Weisheiten“

„Nichtwähler sind auch Wähler“

„AKK – Nein Danke!

„Afrika zwischen Fluch und Segen“

„Deutschlands Titanic - Die Berliner Republik“

„Ein kleiner Fürst und eine kleine blaue Sirene“

Bonn, im April 2019

Inhaltsverzeichnis

1 Vorwort

2 Grundwissen im Bauwesen

2.1 Vorbemerkung

2.2 Bauwesen

2.2.1 Bauland

2.2.2 Grundbuch

2.2.3 Grundbucheinsicht

2.2.4 Grundschuld

2.2.5 Vergabe von Bauaufträgen

3 Bauen in Deutschland

3.1 Zahlen und Fakten

3.1.1 Baugenehmigungen

3.1.2 Baukosten, Bauinvestitionen

3.2 Bauhauptgewerbe 73

3.3 Wohnimmobilien in Deutschland.

3.3.1 Statistiken zu Wohnungsmieten

3.3.2 Wohnimmobilienmarkt Deutschland

3.3.3 Wohnimmobilienmarkt München

3.3.4 Wohnimmobilienmarkt Berlin

3.3.5 Wohnimmonbilienmarkt Köln

3.3.6 Wohnimmobilienmarkt Hamburg

3.3.7 Wohnimmobilienmarkt Frankfurt

3.3.8 Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017

3.3.9 Haushaltseinkommen in Deutschland

4 Warum hat ein Teil der Bevölkerung so wenig Nettoeinkommen?

5 Der deutsche Wohnungsmarkt im internationalen Vergleich

6 Wirtschaftlichkeitsrechnungen

7 Steueranteil an den Baukosten

8 Rolle der Bauvorschriften

9 Die schwache Position des Bauherrn

10 Das Machtkartell

11 Faktoren für die Verteuerung von Mietobjekten

12 Bedeutung der Grundstücke

13 Rolle des sozialen Umfelds

14 Die Baubranche

15 Die Handwerker

16 Rolle der Makler

17 Rolle der Bauämter.

18 Bedeutung der Gerichte und Sachverständigen

19 Mängel beim Bau

20 Rolle der Politik.

21 Rolle der Medien/Boykott der Manipulierer?

22 Vermietung in Deutschland

22.1 Mietvertrag 268

22.2 Modernisierungsumlage

22.3 Mieterhöhung 284

22.4 Kündigung von Mietverträgen

22.5 Staffelmiete

22.6 Eigenbedarf (Mietrecht)

22.7 Vergleichsmiete

22.8 Mieterhöhung 295

23 Probleme bei der Vermietung

23.1 Vermietungsprobleme aus Sicht der Vermieter.

23.1.1 Mietnebenkosten

23.1.2 Maklergebühren

23.2 Vermietungsprobleme aus Sicht der Mieter.

23.3 Dein Haus gehört mir

24 Wer schützt die Vermieter.

25 Die Profiteure der Immobilienkrise

26 Bestechung und Bestechlichkeit

27 Was tun?

28 Wer trägt die Verantwortung

28.1 Vorbemerkung

28.2 Die Politik

29 Die Lobbyisten

30 Die Medien

31 Die Wähler

32 Deutschlands verlorene 13 Jahre

33 Fazit

34 Epilog

35 Literaturverzeichnis 322

1 Vorwort

Bauen ist in Deutschland ein relativ risikoreiches Vorhaben, sei es für die Eigennutzung oder auch zur Vermietung. Dies hat vor allem mit der Tatsache zu tun, dass die Einflussnahme von mächtigen Lobbyisten Verbänden, die im Bundestag oder außerhalb sitzen, besonders groß ist. Diese Verbände versuchen den größtmöglichen Anteil am Kuchen für ihre Schützlinge zu sichern. Diesen mächtigen Lobbyisten ist der Bauherr, insbesondere der kleine oder der mittelständige Bauherr, der auch Vermietung betreibt, schutzlos ausgeliefert.

Es ist daher von Nöten, dass man zukünftig auch die Interessen des Bauherrn in erheblichem Maß berücksichtigt. Betrachtet man die Preisentwicklung für die Bautätigkeit in den großen Städten, ob das Berlin, Hamburg Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München sind oder in den kleineren Städten wie Bonn, Koblenz, Dortmund, Essen, Hannover und Heidelberg, so ist ein Trend unverkennbar.

Und der Trend heißt: Verteuerung der Bauaktivitäten, Verteuerung und Verknappung der Baugrundstücke, erhebliche Zunahme der Nachfrage, sei es durch Inländer oder ausländische Investoren, und der Trend zum Luxusobjekt.

Dieser Trend zum Luxusobjekt hat mindestens 2 Ursachen: Der Verkauf der Sozialwohnungen an Immobilienkonzerne und die Notwendigkeit der Investoren, eine gewisse Rendite bei diesen Immobilienkonzernen zu erzielen. Hier ist die politische Elite nicht ganz unschuldig.

Die politische Elite ist aber auch mitschuldig an der Verschärfung des Baurechts und damit an der Verteuerung der Herstellung von Wohnungen und Häusern. Sie ist auch mitverantwortlich für die Verschärfung des Mietrechts und Entmachtung der Vermieter.

Es darf daher nicht verwundern, wenn letztendlich der Vermieter bei niedriger Nettorendite nicht mehr willens ist, sein Kapital in den Wohnungsbau einzusetzen. Ziel dieses Buchs ist, aufzuzeigen, dass der Bauherr und der Vermieter nicht die Hauptlast der Probleme der jetzigen Baukrise tragen sollten.

Ziel dieses Buches ist nicht, die Baubranche in den öffentlichen Strukturen zu analysieren, sondern lediglich für den Bereich des privaten Baus und der Wohnungsvermietung. Das Buch zielt nicht auf Industriebauten.

Der Autor versichert, dass er sich zur Herstellung dieses Buches nicht auf Wissen und Erfahrungen seines beruflichen Werdegangs beruft, sondern es lediglich auf veröffentlichte Informationen basiert hat. Sollte sich jemand durch kritische Anmerkungen betroffen fühlen, so bittet der Autor um Nachsicht.